So, jetzt habe ich euch lange genug auf die Folter gespannt. Heute kriegt ihr endlich meinen Hochzeits-Look zu sehen. So war ich also bei 36 Grad in Toledo auf der Hochzeit unterwegs. Es war sehr heiß, aber die vielen Blicke der anderen Gäste und auch der Passanten auf dem Weg zur Location zeigten mir, dass es absolut richtig war, dieses Traumkleid anzuziehen. Und dann die Frisur, auf die ich ständig angesprochen wurde. Perfect Match!

Mittlerweile liebe ich das Kleid. Aber liebe Leute, ihr glaubt gar nicht, was ich für ein Theater damit hatte. Es war ursprünglich als Hochzeits-Look für eine ganz andere Feier vorgesehen. Vor zwei Jahren haben meine liebste Freundin und ich uns unsterblich in dieses Kleid verliebt. Wir kauften jeweils eins und wollten es beide auf eine Hochzeit (nicht dieselbe) anziehen. Doch dann kam alles anders und wir verbannten es für lange Zeit in den Schrank.

Hochzeits-Look

Was war passiert? Uns gefiel der Kragen nicht so ganz, weil er nicht so weit ausgeschnitten war, wie wir es gerne gehabt hätten. Also gingen wir vom Laden direkt zum Schneider, um es ändern zu lassen. Es sollte ein leichter U-Boot-Schnitt werden. Alles wurde abgemessen und abgesteckt. Als wir am Tag der Abholung ins Atelier kamen, war das Kleid meiner Freundin schon fertig, Kragen super. An meinem wurde aber immer noch herumgenäht.

Hochzeits-Look

Also gingen wir zu dem Hausschneider des Geschäfts, in dem wir es gekauft hatten. Der war richtig schockiert, als er das Kleid sah. Er hat es am Ende zwar reparieren können, aber die Kragenform, die ich eigentlich wollte, war nicht mehr realisierbar. Dafür fehlte einfach der Stoff. Diese Odyssee bei

Hochzeits-Look

So kam es nun, das dieses Kleid zwei Jahre im Schrank hing und auf seinen großen Auftritt wartete. Ich wusste tatsächlich sofort, dass ich es anziehen werde, als ich die Einladung bekam. Es passt einfach zu Spanien und vor allem zu dieser stilvollen Hochzeit. Und mein Kummer war schon längst versiegt. Also probierte ich es an und war sofort wieder Feuer und Flamme, wie damals bei der ersten Anprobe. Mein Hochzeits-Look stand also fest.

Anscheinend haben sie zu dem Zeitpunkt schon versucht, ihren Fehler zu vertuschen. Ich ziehe also das Kleid an und muss sofort anfangen zu heulen. Der Kragen war schief und krumm, nicht richtig abgenäht und die Form stimmte überhaupt nicht. Es war zu viel Stoff ausgeschnitten worden. Ich dachte, ich breche zusammen. Das Kleid hatte einen Wert von 300 Euro. Ich hatte es im Sale für 150 Euro ergattert, aber tragbar war es so absolut nicht.

Hochzeits-Look

Wir fingen an zu reklamieren, zu diskutieren. Dreist war, dass sie mir das als vollkommen richtig und in Ordnung verkaufen wollten. Nach ewigem Hin und Her haben sie versucht, es zu ändern, aber alles, was sie taten, machte es nur schlimmer und schlimmer. Ich war dem Nervenzusammenbruch nahe. Geld wollten sie nicht erstatten und ich sollte doch zu einem anderen Schneider gehen. Ja, das wollte ich auch. Die konnten es eh nicht retten.

Hochzeits-Look

den Schneidern hat mich insgesamt 100 Euro gekostet, von der Zeit und den Nerven ganz zu schweigen. Billig kauft halt zweimal. Gespart habe ich trotz Sale also kaum. Und als das Kleid endlich bei mir zu Hause hing, hatte ich bereits so eine Aversion dagegen entwickelt, dass ich es beim besten Willen nicht tragen konnte. Ich hasste es, wollte es nie wieder sehen. Auch meine Freundin begann, es zu hassen, obwohl ihres sehr schön aussah.

Hochzeits-Look
Hochzeits-Look

Die Auswahl der restlichen Accessoires war nicht schwer. Denn mit seinen roségoldenen Details am Rücken hat das Kleid die Richtung vorgegeben. Deswegen habe ich mich für Schmuck, Tasche und Schuhe in Roségold entschieden. Der Fächer in der Farbe des Kleides durfte natürlich nicht fehlen. Mein Make-up habe ich ganz dezent gehalten und der Friseur hat mir wortwörtlich das Sahnehäubchen aufgesetzt.

Mit diesem stilsicheren Hochzeits-Look habe ich mich auf der Feier sehr wohl gefühlt. Auch wenn ich zwischendurch gerne ein kürzeres Kleid angehabt hätte, weil es so unfassbar heiß war. Stilsicher geht nämlich auch mit einem schicken Cocktailkleid. Das beweist meine liebe Tina von Liebe was ist auf ihrem Blog mit einer wunderschönen One-Shoulder-Variante in Midi-Länge. Schaut unbedingt bei ihr vorbei!

Hochzeits-Look

Pieces

Kleid: Ted Baker

Tasche: Bijou Brigitte

Uhr: Christin Lars

Schuhe: Buffalo

Zum Schluss gibt es noch etwas zu lachen. Diese Anekdote will ich euch nun wirklich nicht vorenthalten. Während wir nach der kirchlichen Trauung etwas abseits der Kirche meinen Hochzeits-Look shooteten, kam plötzlich eine chinesische Touristengruppe an uns vorbei.

Alle guckten mich natürlich interessiert an, fingen dann jedoch an zu jubeln und zu klatschen, was von lauten Rufen meines Liebsten auch noch befeuert wurde. Und dann ging’s los, einer nach dem anderen zückte sein Smartphone fotografierte mich. Das löste eine

Kettenreaktion aus. Nun ließ sich fast jeder Einzelne neben mir ablichten. Ich habe mich währenddessen nur totgelacht und konnte nicht glauben, was da geschah. So etwas kannte ich bisher nur aus Asien. Da passierte mir das tatsächlich ständig. Aber mitten in Toledo?

Ist euch so etwas auch schon mal passiert? Und wie gefällt euch mein Hochzeits-Look?

Gefällt dir der Beitrag? Sag's weiter