Bevor es gleich um meinen heutigen Business-Look und das Thema verhandeln geht, will ich euch nur kurz über zwei News informieren. Zum einen gibt es eine Neuerung auf Eve Blogazine, zum anderen einen Event-Tipp für alle Hamburger. Unter der Kategorie Eve Boutique findet ihr ab sofort meinen neuen Blog-Shop, in dem ihr meine liebsten Styles und die coolsten Trend-Teile der Saison shoppen könnt. Also schaut gern vorbei.

Bei der zweiten Neuigkeit geht es um den Bloggerflohmarkt WinterFlea, bei dem ich und auch andere liebe Blogger-Mädels dabei sein werden. Für alle interessierten Hamburger: Ihr findet uns am Samstag, 11. November, von 14 – 19 Uhr im Elbdeck (Kehrwieder 9a). Shoppt in launiger Atmosphäre und tut nebenbei etwas Gutes. Denn die Flohmarkt-Erlöse werden vom Veranstalter Orthomol verdoppelt und an die Arche Hamburg gespendet.

Business-Look

Nun aber zum eigentlichen Thema – dem Business-Look. Ihr wisst ja, dass ich mich auch mal gern in maskulinere Outfits werfe. Gerade für einen Business-Style möchte ich mich nicht zu feminin kleiden, denn als Frau ist man da schnell in der “Sieht-hübsch-aus-aber-kann-nix”-Schublade. Da spreche ich aus Erfahrung.

Business-Look

Leider muss man sich als Frau in der Geschäftswelt immer noch verhalten wie ein Mann, um ernst genommen zu werden. Denn Männer haben in unserer Gesellschaft die Deutungshoheit über viele Situationen. Und so ist bei jeder emotionalen Regung einer Frau klar, dass sie zu sensibel oder eine Zicke ist.

Business-Look

Das scheint oft Konsens zu sein, selbst unter Frauen. Ganz böse Zungen unterstellen Frauen, die sich nicht gesellschaftskonform (also passiv, lieb und leise) verhalten, sogar eine sexuelle Unausgeglichenheit. Klar, dass all diese Dinge in der Regel nicht gelten, wenn ein Mann emotional wird. Eine verdammt anstrengende Lage.

Business-Look
Business-Look

Was habe ich für mich daraus gelernt. Emotionalität hat im Business nichts zu suchen. Oft ertappe ich mich trotzdem noch dabei, wie ich auf dieser Schiene argumentieren möchte, wenn es um Verhandlungen geht. Das ist falsch, weil das Gegenüber selten Mitleid haben wird, sondern eher einen schlechten Eindruck. Andersherum wird bei Verhandlungen oft mit Emotionalität gespielt, um den Preis für eine Leistung zu drücken.

Business-Look
Business-Look

Früher habe ich mich von so etwas einlullen lassen. Ich war das kleine Mäuschen, dass immer nett gelächelt und ungern Nein gesagt hat. Wohl habe ich mich in dieser Position nie gefühlt. Irgendwann verstand ich, dass ich ständig in diese spezielle Frauenfalle tappe und dass die Mitleidstour eine Masche ist. Im Business gelten einfach andere Regeln als im Privatleben. Das zu begreifen, hat mich viel Nerven, Zeit und Geld gekostet.

Im Business verhalte ich mich wie ein Mann

Deswegen rechtfertige ich mich heute nicht mehr, wenn ich verhandele, sondern mache einfach klare Ansagen. Nur so fühle ich mich gut dabei und habe auch das Gefühl, respektiert zu werden. Denn auch wenn man oft in Verhandlungen in eine unterlegene Position gedrückt wird, muss man sich den Schuh noch lange nicht anziehen. So bekommt man viel eher, was man will und fühlt sich nicht verarscht.

Wenn es ums Business geht, bin ich mittlerweile ein harter Hund. Und das obwohl ich der empfindsamste Mensch bin, den ich kenne. Ich heule bei jeder kleinsten emotionalen Szene in einem Film, kann schon mal dramatisch werden, versetze mich immer in andere Menschen und Gefühle werden bei mir ganz groß geschrieben. Aber eben nur in meinem privaten Umfeld. Im Business verhalte ich mich wie ein Mann.

Business-Look
Business-Look

Pieces

Blazer: Mango

Pullover: H&M

Hose: Mango

Tasche: Mango

Sonnenbrille: Humphrey’s Eyewear*

Business-Look als Statement

Das kann man natürlich beklagen, was ich auch tue. Mir wäre es auch lieber, wenn sich jeder auf Augenhöhe begegnen könnte, unabhängig davon, welches Geschlecht man hat, wie man angezogen ist und ob man auf Autos oder Pferde steht. Solange die Geschäftswelt aber von Männern dominiert wird, bleibt auch die Deutungshoheit über eine Situation in männlicher Hand und wir haben die Wahl.

Die Regeln akzeptieren und mitspielen oder das Nachsehen haben und nicht ernst genommen werden. Das heißt nicht, dass ich nicht an die Veränderung dieser Regeln glaube. Das heißt auch nicht, dass es keine Ausnahmen von der Regel gibt. Aber ich bin Realistin und außerdem Pragmatikerin mit Idealen und keine blinde Idealistin. Mein Business-Look soll genau das widerspiegeln und gleichzeitig meine maskuline und feminine Seite vereinen.

Business-Look

*PR-Sample

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Gefällt dir der Beitrag? Sag's weiter