Es ist mal wieder so weit. Morgen habe ich Geburtstag. Das 33. Mal. Eine Schnapszahl also. Schnaps werde ich auch brauchen, um diesen Geburtstag, der mich weiter weg von der 30 und näher zur Mitte 30 bringt, zu überstehen. Wenn ich mir dies vor Augen halte, frage ich mich, wo die Zeit geblieben ist. Ich verstehe einfach nicht, wieso die vergangenen Jahre so schnell vorbei gegangen sind? Als wenn alles im Zeitraffer passiert wäre.

Und doch ist so viel geschehen in dieser Zeit. Viele Gute Dinge, aber auch einige schlechte. Aus all diesen Ereignissen habe ich viel gelernt und bin immer weiter über mich hinausgewachsen. Noch vor zwei Jahren hätte ich mich zum Beispiel nie getraut, einen eigenen Blog zu starten, obwohl ich schon ziemlich lange darüber nachgedacht hatte. Und nun ist es so selbstverständlich für mich geworden, mein Leben mit euch zu teilen.

Das vergangene Jahr war so ereignisreich und intensiv in allen Hinsichten, dass ich mich manchmal wundere, es überstanden zu haben. Mein letzter Geburtstag war beschissen. Ich hatte kurz zuvor meinen Job an den Nagel gehängt und mir ging es super schlecht. Ich steckte in einer richtigen Lebenskrise und hatte keine Ahnung, wie es mit mir weitergehen sollte. Ich fühlte mich einfach leer und ausgelaugt.

Schließlich entschied ich mich im Sommer einfach dazu, den Blog zu launchen und mir somit selbst wieder einen neuen Impuls zu geben. Von dem Moment an ging es mir immer besser, ich war seit langem wieder richtig glücklich, obwohl ich gar kein Geld mit dem verdiente, was ich tat. Das war wie eine Therapie.

Pieces

Blazer: H&M

T-Shirt: Mango

Hose: H&M

Schuhe: Bershka

 

Raus aus dem Schneckenhaus

Jetzt geht’s mir wieder gut und ich versuche einfach weiter das Beste aus meinem Leben zu machen – mit einem ganz neuen Fokus und viel mehr Energie. Ich bin schon sehr gespannt, was das kommende Jahr für mich bereithält. Was ich mir wünsche für dieses neue Lebensjahr? Ich möchte einfach so motiviert, zuversichtlich und positiv bleiben wie bisher.

Denn es gibt noch einige Dinge, die ich unbedingt lernen bzw. besser machen möchte, vor allem was das Bloggen angeht. Irgendetwas ist ja immer verbesserungswürdig. Ob es nun der Blog ist, Social Media oder etwa ich selbst.

Insbesondere ich selbst. Da ich mich in den vergangenen Jahren in eine Art Schneckenhaus verkrochen habe, muss ich wieder lernen, mehr aus mir herauszukommen. Mich mehr Dinge trauen, die für andere vielleicht voll normal sind. Mich einfach etwas herausfordern.

Dazu gehören zum Beispiel Dinge wie mehr netzwerken, auch mal in die Kamera labern bei Insta-Stories (ich hasse meine Stimme), mehr auf andere zugehen eben. Ich bin jetzt nicht der schüchterne Typ. Aber oft genug zögere ich, weil mir Zweifel kommen, ob dies oder jenes jetzt angebracht und richtig wäre und lasse so Gelegenheiten vorbeiziehen.

Das nervt mich selbst wahnsinnig an mir. Aber alles zu seiner Zeit. Zuerst genieße ich mal meinen Geburtstag, den ich in einer meiner Lieblingsstädte mit einem meiner Lieblingsmenschen verbringen werde. Ich fahre nämlich mit meinem Bruder nach Berlin. Dort verbringen wir einen schönen Tag und gehen abends auf das Beginner-Konzert.

Bruder, Berlin, Beginner

Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich drauf freue. Die Beginner waren für mich in meiner Jugend, was für andere Mädels die Backstreet Boys waren. Zuletzt war ich mit 15 Jahren auf einem Konzert von denen. Es wird bestimmt aufregend. Außerdem verbringe ich meinen Geburtstag zum ersten Mal in Berlin und zum ersten Mal mit meinem Bruderherz.

Witzigerweise habe ich ihm die Karten zu seinem Geburtstag letztes Jahr geschenkt. Zufälle gibt’s. Apropos Zufall. Das Wetter soll auch noch richtig schön werden in Berlin mit 16 Grad und zwölf Stunden Sonne. Yaaaaay!!! Mehr geht nicht.

Wie gefällt euch übrigens mein Geburtstags-Outfit? Das T-Shirt mit meinem Geburtsjahr musste ich natürlich einfach haben. Dazu habe ich eine schlichte Boyfriend-Jeans, einen anthrazitarbenen  Blazer und Slipper kombiniert.

Gefällt dir der Beitrag? Sag's weiter