Hier kommt sie, meine Bilanz zum Jahr 2017 und ein kleiner Ausblick auf 2018. Ich habe viel darüber nachgedacht, wie ich das vergangene Jahr finden soll, was ich in meinem Jahresrückblick für ein Fazit für mich ziehen kann. Gar nicht so einfach. Denn meine Ziele für 2017, wie ich sie zu Beginn des Jahres auf dem Blog aufgeschrieben hatte, habe ich zwar alle erreicht. Doch haben sie sich im Laufe des Jahres auch ziemlich verändert.

Mehr und besseren Content für euch und eine steile Lernkurve für mich: check! Mit meinem Blog konnte ich mich zudem bereits nebenberuflich etablieren, was mich unheimlich freut und in dem bestärkt, was ich tue. Viele tolle Kooperationen begleiteten das Jahr und ich habe meine erste Fashion Week besucht. Und in wenigen Tagen steht schon der nächste Trip in die deutsche Mode-Hauptstadt Berlin an. Ich freue mich mega drauf.

Auch sportlich ging es wieder bergauf, auch wenn ich nicht so regelmäßig sporteln war, wie ich es mir vorgenommen hatte. Etwas fitter bin ich im Vergleich zu 2016 schon geworden. Doch hier ist noch ganz viel Luft nach oben. Deshalb habe ich beschlossen, einen lang gehegten Plan in die Tat umzusetzen und meinen ersten Marathon zu laufen – und zwar Ende April. Momentan befinde ich mich im Vortraining, um die Voraussetzungen für meinen Trainingsplan (Zielzeit: vier Stunden) erfüllen zu können.

Alles in allem lief das Jahr 2017 also sehr gut. Dennoch bin ich sehr kritisch mit mir und weiß, dass ich vieles noch viel besser hätte machen können, wenn ich mich noch besser organisiert hätte. Tja, hätte hätte… Und das ist auch mein Ziel für dieses Jahr. Etwas effizienter und strukturierter werden. Das wird auch nötig sein, weil das Training sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Außerdem möchte ich natürlich auch meinen Blog weiter voran bringen. Also muss ich alles möglichst gut unter einen Hut bringen.

Ende des vergangenen Jahres habe ich mich wahrscheinlich durch meine unausgeklügelte Organisation etwas ausgepowert und musste eine kleine Pause einlegen. Denn seit meiner großen Krise in 2016, die auch mit einem Burn-out einherging, bin ich einfach viel schneller fertig als früher. Zugegeben habe ich mir in 2017 nicht viel Spaß und Freizeit gegönnt, was sich dann prompt gerächt hat.

Deswegen stand der Dezember auch voll im Zeichen von weihnachtlicher Besinnlichkeit. Doch so wird es natürlich nicht weitergehen. Denn mich plagt schon wieder das schlechte Gewissen, dass ich mich ein wenig auf die faule Haut gelegt habe. Meine Motivation, mit der ich ins neue Jahr gestartet bin, möchte ich sogleich dafür nutzen, sowohl sportlich durchzustarten als auch neue Projekte anzugehen.

Pieces

Kimono: Zara

Bluse: Mint&Berry

Hose: Zara

Schuhe: H&M

Jahresausblick für 2018

Nach dem Jahresrückblick möchte ich noch etwas über meine Pläne für 2018 verraten. Fashion Week und Marathon sind zwei davon. Im Mai wird es aber für mich persönlich einen ganz besonderen Grund zum Feiern geben. Denn mein Liebster und ich sind dann zehn Jahre zusammen. Derzeit überlege ich, wie wir das gebührend feiern werden. Das wird sicher mein bzw. unser großes Highlight in diesem Jahr und ich kann es jetzt schon kaum erwarten.

Was den Blog angeht, möchte ich ein neues Design aufsetzen, ein großer Relaunch ist also wieder in Planung. Und ich möchte natürlich meinem Ziel, von dem Blog leben zu können, ein wenig näher kommen. Das wird nur mit noch mehr und härterer Arbeit gehen als bisher. Deswegen vermute ich mal, dass meine Freizeit wieder hinten anstehen muss. Liebe Familie und Freunde, bitte verzeiht mir!

Wie ist euer Jahresrückblick für 2017 so ausgefallen?

 

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

 

Gefällt dir der Beitrag? Sag's weiter