Ihr Lieben, auch heute führe ich eine neue Rubrik auf meinem Blog ein. Mit “Im Trend: …” greife ich jeden Monat einen aktuellen Interior-Trend auf und stelle ihn euch vor. Denn bei so vielen Neuheiten im Interior-Bereich lohnt es sich doch, einen Blick auf die einzelnen Trends und Pieces zu werfen, die dem Zuhause das gewisse Etwas verleihen. Beginnen möchte ich mit dem Trend geometrische Formen, da ich momentan selbst total darauf abfahre.

Ganz gleich, in welchem Interior-Onlineshop man gerade stöbert, kommt man nicht um geometrische Muster wie Drei-, Vier-, Fünf- oder Rechteck, Kreis, Raute und Quadrat, etc. herum. Gepaart mit aktuellen Trendfarben lassen sich geometrische Formen perfekt als stilvolle Akzente in den eigenen vier Wänden einsetzen.

[metaslider id=2649]
Im Trend: geometrische Formen

Akzente oder Statements

Die Designer lassen da jedenfalls keine Wünsche offen. Zu haben sind die kontrastreichen Muster als Druck auf Textilien wie Bettwäsche, Teppichen und Gardinen. Wer ganz mutig ist, kann sich auch gleich eine Tapete mit grafischen Dessin zulegen.

Besonders gut eignen sich auch Accessoires wie Vasen, Lampen, Drahtkörbe oder Notizbücher als Eyecatcher. Der Vorteil bei solchen Deko-Elementen ist, dass man sie schnell und unkompliziert austauschen kann.

Wem das nicht reicht – es gibt natürlich auch kleinere und größere Möbel im sogenannten Geo-Style, die mit ihren klaren Linien und Formen ein Statement setzen. Ob Regal, Beistelltisch, Hocker, Sessel, Sideboard oder eine ganze Wohnwand – damit schafft man im Handumdrehen wunderbare Highlights im Raum.

Ich stehe besonders auf Drahtkörbe und Kissenbezüge mit Dreiecksmustern. Die stehen daher momentan bei mir ganz oben auf der Interior-Wunschliste.

Styling-Tipps für den Geo-Chic

Wichtig beim Styling mit geometrischen Formen ist, wirklich nur zu akzentuieren. Sonst wirkt der Raum schnell überladen und unordentlich. Am besten passt der skandinavische Einrichtungsstil zu diesem Trend, weil er selbst sehr klar, geradlinig und hell daherkommt. So passen sich die Wohnaccessoires harmonisch ein und wirken als stylische Blickfänger.

Geometrische Formen funktionieren aber auch beim verspielteren und poppigen Boho-Style, bei dem kräftigere Farben und weitere Stilelemente wie Pflanzen- und Tierprints sowie Gold- und Messingtöne zum Einsatz kommen. Möglich ist auch ein Stilmix aus beiden Einrichtungstrends.

Perfekt umgesetzt hat das Boho & Nordic, wie ich finde. Dort kombiniert die Interior-Bloggerin Pau sowohl geometrische Formen als auch verspielte Elemente wie Quasten mit Pflanzen sowie hellen Holz- und Pastelltönen. Ihre Einrichtung wirkt sehr ruhig, harmonisch und besteht dennoch aus wundervollen Blickfängen, wo man nur hinschaut.

Wer beim Einrichten unsicher ist, aber nicht auf diesen Trend verzichten möchte, kann erstmal mit ein bis zwei Deko-Gegenständen anfangen und ausprobieren, wie sie wirken. Mit Schwarz-Weiß-Kombinationen kann man kaum etwas falsch machen. Sie passen eigentlich zu jeder Farbe und wirken nicht ganz so auffällig.

Mir gefällt vor allem die Kombo aus den Trendfarben Grau, Altrosa und einem pastelligen Türkis. Aber es gibt noch zig andere Farbvarianten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte. Fest steht, dass im Zuge meines Wohnzimmer-Makeovers auf jeden Fall das eine oder andere Trendteil einziehen wird.

Ich hoffe mein Trend-Report hat euch gefallen. Vielleicht konnte ich euch ja für eure nächste Styling-Aktion inspirieren. Oder steht ihr auf einen ganz anderen Stil? Verratet mir, wie ihr euch am liebsten einrichtet. Eher minimalistisch oder verspielt, lieber Country oder Industrial Style? Ich freue mich über euer Feedback.

Im Trend: geometrische Formen

Ambientebilder via © MAISONS DU MONDE FRANCE

Gefällt dir der Beitrag? Sag's weiter